MVZ Neubrandenburg-Mitte

Herzlich Willkommen auf den Seiten des Medizinischen Versorgungszentrums Neubrandenburg-Mitte!

In unserem Medizinischen Versorgungszentrum stehen Sie als Patient im Mittelpunkt.

In der Hauptbetriebsstätte am Friedrich-Engels-Ring 12 in Neubrandenburg sind 7 Ärzte und 11 Medizinische Fachangestellte für Sie da. Hier bieten wir folgendes Leistungsspektrum an:

- hausärztliche Sprechstunde

- rheumatologische Sprechstunde

- pneumologische Sprechstunde.

In unserer Nebenbetriebsstätte in der Kranichstraße 36 b in Neubrandenburg betreiben wir eine Augenarztpraxis. Hier arbeiten zwei Ärzte und drei Medizinische Fachangestellte.

Eine weitere Augenarztpraxis finden Sie in Neustrelitz in der Augustastraße 19 - eine Ärztin mit zwei Medizinischen Fachangestellten ist hier für Sie da.

 

Erfahren Sie auf unseren Seiten mehr über uns und unser Angebot für Sie. 

Corona-Impfung in der Hausarztpraxis möglich!

Sie können sich bei uns gegen Corona (SARS-CoV2) impfen lassen:

- wenn Sie Patient*in bei DM Wolnik, DM Küssner, Dr. Hunze, Frau Meier oder Herrn Tsiple sind und

- wenn Sie über 60 Jahre alt sind (und noch nicht geimpft) oder

- wenn Sie eine der folgenden Krankheiten haben: Demenz, schwere psychische Erkrankung, Krebs, COPD, Diabetes mit Folgeschäden, chronische Nierenkrankheit, Organstransplantation oder starkes Übergewicht (BMI über 40) oder

- bis zu zwei enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen über 70Jährigen oder schwer Kranken (s. o.), die zu Hause leben oder

- medizinisches Personal, Polizei, KiTa-Personal und Grund-, Sonder-, Förderschulpersonal

Bitte rufen Sie an und machen einen Termin aus. Sie erreichen uns unter 0395 560 380. 

In der Gruppe der über 60Jährigen empfehlen wir alle zugelassenen Impfstoffe gleichermaßen. AstraZeneca ist wirksam und die gefürchteten Komplikationen durch Blutgerinnsel traten ausschließlich bei Jüngeren auf.

Wir vergeben Termine nach Verfügbarkeit der Impfstoffe und nach unseren Kapazitäten. Leider gab es in der Vergangenheit oft kurzfristige Änderungen, z. B. wurde zugesagter Impfstoff nicht geliefert oder er kam mit Verspätung. Es kann daher zu kurzfristigen Verschiebungen oder anderen Unregelmäßigkeiten kommen - darauf haben wir leider keinen Einfluss.

Was es - im Fall längerer Wartezeiten - für Alternativen gibt: 

- Für die über 80Jährigen: Sie sollten schon geimpft sein oder einen Einladungsbrief bekommen haben. Ist das nicht der Fall, erkundigen Sie sich bei Impfhotline der Landesregierung unter 0385-202 711 15

- Für die über 70Jährigen: Wenn Sie keine besonderen Erkrankungen haben, warten Sie ab, bis Sie einen Einladungsbrief bekommen.

- Für Menschen mit den o. a. Erkrankungen: Sie können sich um einen vorgezogenen Termin im Impfzentrum bemühen. Dafür brauchen Sie ein Attest von uns, das Sie unter fer{at}padbk.de bestellen und nach zwei Arbeitstagen abholen können. 

- Für Personal in stationären Einrichtungen, Rettungsdienst usw.: Sie können einen Impftermin unter 0385-202 711 15 ausmachen. Dafür benötigen Sie eine Arbeitgeberbescheinigung. 

 

Neu am 21.4.21: Nach einer Mitteilung von Landesminister Glawe - der das offenbar alleine entscheiden kann – ist der 
Impfstoff von AstraZeneca jetzt für alle Altersgruppen ohne Priorisierung erlaubt.

Das finden wir medizinisch nicht sehr sinnvoll. Wir empfehlen den Impfstoff von AstraZeneca ausdrücklich in der Altersgruppe der über 60jährigen, weil er bei diesen Menschen wirksam und sehr sicher ist.

Wer unter 60 ist, darf sich auf Wunsch ebenfalls mit AstraZeneca impfen lassen. Dabei muss man Verschiedenes abwägen: es gibt ein statisisch winziges Risiko von Gerinnungsstörungen, die aber – wenn sie eintreten – sehr gefährlich sein können. Gesunde Menschen haben, je jünger sie sind, ein umso geringeres Risiko für einen schweren Verlauf von COVID19. Die Produktions- und Liefermengen von mRNA-Impfstoff (BioNTech und Moderna) steigen ständig, so dass wir damit rechnen, im Lauf der nächsten Monate genügend Impfstoff dieser Gruppe auch für die Jüngeren zu bekommen.

Wir beraten Sie gerne zu diesem Thema!  
 

Wir versuchen, Sie hier auf dem Laufenden zu halten. Da sich die Regeln aber teils sehr schnell ändern, informieren Sie sich bitte auch auf den Seiten des Landkreises und des Landesamtes für Gesundheit

 

Kostenlose Schnelltests ("Bürgertestung")

Wir führen im Moment keine kostenlosen Corona-Schnelltests in unserer Praxis durch. Sie können diesen Test im Corona-Testzentrum in der Turmstraße in Neubrandenburg durchführen lassen (vorherige Anmeldung unter https://corona-testzentrum-neubrandenburg.de). Ein weiteres Testzentrum ist im AWO-Migrationszentrum an der Demminer Straße untergebracht: www.schnelltest-neubrandenburg.de 

Außerdem sind Selbsttests in Apotheken und Drogerien erhältlich. 

Kostenlose PCR-Tests, wie sie zum Beispiel vor Aufnahme in ein Krankenhaus, Pflegeheim oder eine Reha-Klinik erforderlich sind, werden von uns weiterhin durchgeführt.